Aktuelles

Die TSG trotzt der Corona-Krise

Corona hat die Fassenacht nicht nur in der Region ausgebremst: Keine Umzüge, keine Rathaus-Stürme, keine Fassenachtsbälle und auch keine Sitzungen. Doch ein bisschen geht immer, sagten sich die TSG-Karnevalisten und ließen sich von Corona den Spaß nicht nehmen.

„…dies Jahr gibt’s kaa Fassenacht….“ rief Renke Moser als Protokoller der TSG Karnevalisten dem Abteilungsleiter Dieter Weindorf zu, als dieser am traditionellen Sitzungswochenende erfolglos versuchte die Tür zur Narrhalla im Frankfurter Hof zu öffnen. Ein Blick auf das kleine und große Weltgeschehen war die Einleitung für die Auflösung des Sulzbacher Narrenquiz, welches der Vorstand der TSG-Karnevalisten anlässlich der ausgefallenen Kampagne initiierten. Gemeinsam mit dem Quiz gab es eine Einladung an verborgene Talente einen Vers mit närrischen Begriffen einzureichen. Die Karnevalisten waren über die Resonanz zum Quiz und von der Qualität der eingereichten Verse begeistert. Hier wurden bei einigen Akteuren in der Tat das verborgene Talent geweckt. Das zugehörige Video und die Verse findet Ihr hier auf der Homepage.

Damit jedoch nicht genug! Der karnevalistische Frohsinn unter Beachtung aller Regeln zum Schutz unserer Gesundheit präsentierte sich dreimal auf dem Sulzbacher Wochenmarkt. Unser fleißiges Team um Paulette Erbskorn, Ilona Henke, Janina Thums, Dieter Weindorf und Malte Kuna boten Sektgebinde, Krebbel und als besonderes Prachtstück den „Sulzbacher Karneval-Pin“ an. Der Pin ist eine besondere Erinnerung an eine ungewöhnliche Fassenacht und wurde zusätzlich als Dank an die Aktiven vergeben.

wir verabschieden uns von dieser etwas anderen Kampagne 2021 und freuen uns mit Euch in der nächsten Session hoffentlich wieder richtig feiern zu können. Bleibt gesund.

“Es wird wieder besser”

Abteilungsleitung, Karneval TSG Sulzbach

 

Bekanntgabe der Gewinner unseres närrischen Quiz im Video:

Vielen Dank an alle, die uns so tolle Verse eingereicht haben, die wir nach Zustimmung der „Künstler“ gerne veröffentlichen:

Beck, Edith     Beck, Gregor        Bosch, Harald      Burkhard, Edelgard    Gombert, Sabrina     Gottschalk, Petra      Grötsch, Hans Peter      Heisel, Christine   Henke, Steffi    Klingbeil, Ferdinand        Kranz, Michael       Runge, Marianne       Schiller, Ilona     Schrodt, Alfred      Trebes-Moser

Ein weiterer Vers erreichte uns per Video von Brigitte Scheuerle aus Stuttgart.